In manchen Fällen, lässt sich ein Mac OSX Server nicht abschalten oder neustarten, liegt dies an einer beschädigten OpenDirectory Datenbank. Mit einem Reparaturlauf konnten wir häufig alle aufgetretenen Fehler beheben. Auch wenn kein Zugriff für den diradmin mehr besteht oder Änderungen und Neuanlegen von Benutzern im "Arbeitsgruppenmanager" fehlschlägt kann dies helfen.
 
Natürlich wäre ein unbeschädigtes Backup der OpenDirectory Datenbank das beste, oftmals ist diese jedoch nicht vorhanden oder das Backup bereits beschädigt.
 
Die Reparatur der OpenDirectory Datenbank:
 
Terminal öffnen und eingeben
 
sudo launchctl unload /System/Library/LaunchDaemons/org.openldap.slapd.plist
[damit wird der LDAP Server angehalten]
 
sudo /usr/bin/db_recover -h /var/db/openldap/openldap-data
[damit wird die OpenDirectory / LDAP Datenbank repariert, sofern möglich]
 
sudo launchctl load /System/Library/LaunchDaemons/org.openldap.slapd.plist
[damit wird der LDAP Server wieder gestartet]
 
Ist nun der Zugriff mit dem Arbeitsgruppenmanager wieder möglich, können Änderungen an Konten gemacht werden und neue Benutzer angelegt dürfte die Reparatur erfolgreich gewesen sein. Nun am besten die OpenDirectory Einstellungen mit dem Programm "Server-Admin" exportieren und sichern.