Um eine korrekte Batterieanzeige am MacBook oder MacBook Pro zu erhalten kann die Batterie-Elektronik kalibriert werden. Bei der Erstauslieferung ist die Batterie kalibriert, nach einem Tausch wird es nötig, sollte man Wert auf eine korrekte Ladeanzeige legen.

Durch diesen Zyklus kann die Elektronik der Batterie die Stromaufnahme und Entnahme messen und korrekte Werte angeben.

Wichtig vorab: Diese Kalibrierung der Anzeigewerte / des SMART Chips sollte nicht bei einem ganz neuen Akku vorgenommen werden, die Tiefentladung kann die Batterie sonst beschädigen. Führen Sie dies erst durch wenn der Akku zumindest 15 Ladezyklen hat und Sie vermuten das die Kapazitätsanzeige und Restlaufzeit nicht stimmt. Das Tiefentladen sollte auch nicht mehrfach hintereinander erfolgen.

1. Batterie komplett aufladen, bis die LED am Netzteilstecker grün leuchtet.

2. Die Batterie für mindestens zwei Stunden nicht verwenden. Das MacBook abschalten oder mit eingestecktem Netzteil betreiben.

3. Nach gut 2 Stunden den Computer den Netzteil-Stecker abziehen, das MacBook solange im Batterie-Betrieb nutzen bis die Batterie leer ist. In den Systemeinstellungen den Ruhezustand abschalten.

Tip: mit einem 3D Benchmark Test Programm kann die Batterie relativ schnell geleert werden ohne am Mac zu arbeiten.

Erscheint die "Low Battery" Meldung ist die Batterie noch nicht komplett geleert, Sie behält eine kleine Reserve. Wurde gearbeitet ist jetzt noch Zeit alles zu speichern.

Nun das MacBook weiter laufen lassen bis es sich von selbst abschaltet. Erst jetzt ist die Batterie komplett geleert, der Inhalt des Arbeitsspeichers wird vor der Abschaltung noch automatisch auf die Festplatte/SSD gespeichert.

4. Jetzt das MacBook abschalten und für mindestens 5 Stunden nicht starten.

5. Nun das Netzteil anschließen und warten bis die Batterie komplett geladen wurde, die LED am Stecker wird dann wieder grün.

Nach ein paar Minuten der Ladung kann der Rechner wieder verwendet werden, nur den Ladezyklus nicht unterbrechen.

 

Zur Erhaltung der Batterieleistung sind zwei Dinge wichtig:

1. Alle paar Tage das MacBook im Batteriebetrieb für ein paar Stunden benutzen. Dies hält die Elektronen in Bewegung.

2. Alle zwei bis drei Monate das MacBook im Batteriebetrieb bis zur Abschaltung nutzen und in einem Zug wieder aufladen. 

So bleiben die Zellen aktiv und der Memory Effekt wird gemindert.